Vollmacht für den digitalen Nachlass

Vollmacht für den digitalen Nachlass

Sie werden in der Regel bei Ihrem Ableben nicht nur Gegenstände, Immobilien und anderes hinterlassen, sondern beispielsweise Daten als Facebook-Nutzer, Sie haben beispielsweise einen E-Mail-Account, besitzen ein Smartphone, machen Onlinebanking, besitzen ein Tablet oder einen Computer. Dies bedeutet, dass die auf Ihrem PC gespeicherten Daten den alten Aktenordner ersetzen, iTunes die Plattensammlung, Audible und Kindle Ihre Bücher, sowie Inhalte der iCloud und auch Smartphones ersetzen die Fotoalben. Dies bedeutet, dass Sie nach Ihrem Ableben auch ein sogenanntes digitales Vermögen hinterlassen. Damit nach Ihrem Ableben dieser digitale Nachlass gesichtet, gesichert oder gegebenenfalls entfernt werden kann, müssen Sie zu Lebzeiten am besten in der Vorsorgevollmacht dem Bevollmächtigten die Möglichkeit geben, diese Arbeit für Sie nach Ihrem Ableben zu verrichten. Deshalb habe ich in der Vorsorgevollmacht eine umfangreiche Vollmacht mit aufgenommen, dass die von Ihnen bevollmächtigten Personen nach Ihrem Ableben Zugriff auf Ihre Passwörter und Zugangsdaten bekommen. Dieser wichtige Teil des digitalen Nachlasses wird bisher noch viel zu wenig im Rahmen der Vorsorge berücksichtigt.

Ihre bisherigen Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung sollten daher dringend überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.