Testamente und Erbverträge

Testamente und Erbverträge

Testamente müssen nicht unbedingt vom Notar beurkundet werden, aber aus Grün-den der sicheren Übertragung des Nachlasses sollten sie von einem Notar beurkun-det werden. Insbesondere wenn der Erblasser Immobilien vererbt, müsste, wenn kein von einem Notar beurkundetes Testament vorliegt oder lediglich ein handgeschrie-benes Testament, von den Erben zwingend ein Erbschein beantragt werden. Bei Eheleuten müsste dann nach dem Tod des Erstversterbenden, und später nach dem Tod des Längstlebenden, jeweils ein Erbschein beantragt werden. Daraus können Sie deutlich erkennen, dass ein handgeschriebenes Testament im Ergebnis, durch die notwendigen Erbscheine, mindestens genauso teuer, wenn nicht gar teurer, als ein notarielles Testament ist.
Erbverträge können darüber hinaus nur notariell wirksam errichtet werden. Außer-dem kann nur ein vom Notar beurkundeter Erbverzicht und Pflichtteilsverzicht wirk-sam erklärt werden.