Bau- und Immobilienrecht

Bau- und Immobilienrecht

Im privaten Bau- und Immobilienrecht ergeben sich die nachfolgenden Tätigkeitsschwerpunkte, zu denen ich Sie fachgerecht beraten und vertreten kann.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Hauskauf
  • Bauträgerverträge (schlüsselfertiges Bauen)
  • Erwerb von Immobilien aus Zwangsversteigerung
  • Bauvertragsrecht (Werkvertragsrecht)
  • Bauinsolvenz
  • Architekten- und Ingenieursrecht
  • Baumängelhaftung
  • Bauprozesse und selbstständige Beweisverfahren
  • Werklohnforderung, Mängelbeseitigung und Haftungsfragen
  • Baubegleitende Rechtsberatung
  • Schlichtung in Bauangelegenheiten
  • Schadenersatzforderungen gegen Architekten, Ingenieure, Baubetreuer und Bauleiter
  • Beratung bei Bauabwicklung, Bau- oder Planungsmängel
  • Haftung im Bereich der Bauverzögerung
  • Haftung der Objektplaner und Fachplaner
  • Beratung und Vertretung hinsichtlich WoEigG oder WEG
  • Wohnungseigentumsgemeinschaften
  • Verwaltung von Wohneigentum
  • Rechtsstreitigkeiten rund ums Wohneigentum
  • Probleme mit Handwerkern oder bei der Immobiliensanierung

Bereits beim Abschluss von Bauträgerverträgen, Bauverträgen und Kaufverträgen von Immobilien können bei vorheriger Beratung spätere Probleme vermieden werden. Oft wird den entscheidenden Punkten der Verträge, zur Errichtung von Gebäuden, der Baubeschreibung zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Oft werden im Exposé schöne Fotos und blumige, wortreiche Beschreibungen verwendet, ohne ein konkretes Leistungsbild (z.B. Wärmekoeffizient der Fenster, RC-Klasse, Preise von Bodenbelägen und Fliesen) zu verwenden, was zu Ihrem Nachteil führen kann. Die Fristen zur Bezugsfertigkeit und Fertigstellung mit Außenanlagen sollte in keinem Vertrag fehlen. Ich werde Sie bei Beauftragung auf sogenannte versteckte Kosten hinweisen, die durch Anschlusskosten, Erschließungskosten, Bauwasser und Baustrom zusätzlich noch auf Sie zukommen können. Insbesondere sollten Sie nie zur Vorleistung verplichtet sein, um bei einer Insolvenz des Auftragnehmers keine allzu hohen Schäden zu erleiden.

Kommt es zu schwerwiegenden Verfehlungen des Auftragnehmers, können Sie den Bauvertrag außerordentlich fristlos kündigen. Hierzu gehören die Nichteinhaltung der vertraglich vereinbarten Fristen durch den Auftragnehmer oder die Erstellung des Bauwerks mit schwerwiegenden Mängeln.

Ich kann Sie, nicht nur bei der Ausarbeitung und dem Abschluss von Bauverträgen und Bauträgerverträgen, umfassend beraten, sondern auch in Bauprozessen und selbstständigen Beweisverfahren vor den ordentlichen Gerichten und Schiedsgerichten vertreten. Insbesondere bei der Geltendmachung oder Abwehr von Schadenersatz- und Gewährleistungsansprüchen.

Die Bestimmungen des Wohnungseigentumsrechts sind in der Regel für den juristischen Laien, mangels genauer Kenntnisse des Wohnungseigentumsrechts, oft unverständlich und nicht nachvollziehbar. Viele Wohnungseigentümer wissen nicht, was zum Sondereigentum gehört und was zum Gemeinschaftseigentum, oder was der Begriff Sondernutzungsrechte bedeutet. Diese Unterscheidungen sind aber wichtig und notwendig, um die Frage zu beantworten, wer die Kosten für Reparaturen oder Instandsetzungsmaßnahmen zu tragen hat. Den meisten Wohnungseigentümern ist auch nicht bekannt, dass sie Beschlüsse der Eigentümerversammlung, mit denen sie nicht einverstanden sind, in der Regel nur innerhalb eines Monats nach Beschlussfassung gerichtlich anfechten können. Wenn die Frist nicht eingehalten wird, sind dann in der Regel die Beschlüsse bestandskräftig, es sei denn, sie sind von Anfang an nichtig. Deshalb sollten Sie sich bei Unsicherheit immer juristischen Beistand suchen. Ich verfüge über das notwendige Fachwissen und kann Sie sachbezogen beraten und vertreten. In meiner mehr als 30jährigen juristischen Tätigkeit habe ich weit über 100 Teilungserklärungen im Auftrag von Mandanten und Bauträgern entworfen und beurkundet, sowie auch viele Mandanten in Streitigkeiten in WEG-Sachen anwaltlich vor Gericht vertreten.